Wann genau der orientalische Bauchtanz seinen Ursprung genommen hat, kann heute nicht eindeutig definiert werden. Es gibt dazu zahlreiche Thesen die immer wieder in der Community, auch bei Salma Bauchtanz, heiß diskutiert werden. Aus heutiger Sicht der Forschung wird jedoch angenommen, dass die ersten Anfänge des Tanzes nicht im Orient zu verorten sind, sondern in Afrika.

Zeig mir wer du bist

So wird von vielen vermutet, dass der Tanz ursprünglich etwa als Fruchtbarkeitstanz gedacht war. Frauen präsentierten sich vor heiratswilligen Männern. Dabei verschleierten sie ihr Gesicht und andere Körperstellen, ließen die Bauchregion aber von Kleidung ausgespart, damit die Männer deren Fruchtbarkeit abschätzen konnten. Heiratsfähige Frauen übten oft viele Monate ihre besten Tänze ein um Männern gefallen zu können und sich so eine Familie aufzubauen.

Tanzen als Anbetungsritual

Andere Quellen vermuten hingegen, dass die Tänze bereits im Ursprung von Frauen als auch Männern gleichermaßen getanzt wurde. Sinn und Zweck des Tanzes soll hier gewesen sein, dass man Göttern für das Leben danken wollte oder seine bitten in Richtung Himmel geschickt hat. Schon aus der Zeit vor der Antike, etwa um 25.000 vor Christus sind viele Figuren und Malereien erhalten, die Frauen und Männer beim Tanzen zeigen oder in tanzähnlichen Posen. Eine der bekanntesten Figuren ist hierbei die Venus von Willendorf. Wissenschaftler vermuten dahinter erste Göttinnen, denen besondere Fruchtbarkeit zugeschrieben wurde und die Frauen durch leicht bekleidetes Antanzen um ein ebenfalls fruchtbares Leben baten.

Tanz wie ein Ägypter

Weiter verbreitet und zum Tanz professionalisiert wurde der Bauchtanz dann im antiken Ägypten. Auf zahlreichen Wandmalereien aus dieser Zeit sind Frauen in allen erdenklichen Körperformen und Gewändern abgebildet. Allen gemein ist hier, dass sich die Frauen dort immer tanzend präsentierten. Auch auf den Gräbern und Grabbeilagen von Pharaonen im alten Ägypten waren stets Bautanzende Frauen mit abgebildet. Dies sollte bei den Göttern wiederum um Fruchtbarkeit im Himmel erbitten.

Angekommen in Europa

Von weiten Reisen kommen waren es zumeist Frauen aus Adelshäusern, die Mitte des 18. Jahrhunderts erste Bauchtanzgruppen in Europa gründeten. Für die Damen aus dem edlen Europa war es vor allem die grazile Tanzabfolge, die sie begeisterte und ins Staunen versetzte. Da zu jener Zeit jedoch nur wenige Frauen aus dem Orient auf dem europäischen Kontinent zu gegen waren, dauerte es noch beinahe zweihundert Jahre, bis sich der Tanz auch in hiesigen Gefilden so richtig durchsetzen konnte. Heute wird der Brauchtumstanz auf der ganzen Welt von enthusiastischen Tänzerinnen und Tänzern getanzt.

Start